Lavendel verarbeiten – DIY – Säckchen, Gelee, Butter

Was fällt einem im Zusammenhang mit Lavendel ein?!

  • altbacken
  • alte Leute
  • gegen Motten gut

Da bekommt man keine Lust damit was zu machen oder?!

Seit dem wir unseren kleinen Garten haben, haben wir auch eine große Ecke Lavendel geerbt, die sich gemütlich an einem sonnigen Hang vermehrt hat und krautig weiter wächst. Also Lavendel im Überfluss!

Dieser wächst munter von Anfang Juni bis Mitte August und kann dann rückgeschnitten werden.

Und nun gibt es tolle Möglichkeiten der DIY Verarbeitung für sich selber oder als Geschenkidee.

Grundlage für alles ist natürlich der Lavendelverschnitt. Hier könnt ihr großzügig ein Drittel einkürzen. Das tut dem Lavendel auch für das Folgejahr gut und verjüngt ihn.

Jetzt gehts an die Produktion.

Ja… der Tradition wegen, auch wenn es altbacken klingt:

das gestrickte Lavendelsächen im Kleiderschrank

Dazu stopft ihr den Lavendel in ein Baumwollsäckchen und näht mit ein paar Handstichen zu.

Danach umstrickt ihr nach Lust und Laune das Säckchen und hängt es in den Schrank.

Eingestricktes Lavelndelsäckchen
Eingestricktes Lavelndelsäckchen

Die Idee hab ich aus diesem Buch

Dies sorgt für frischen Duft und wehrt bekanntlich Motten ab.

Wenn ihr keinen Lavendel zur Verfügung habt kauft ihr diesen hier, haben wir auch gemacht für den Gelee.

5 x Lavendelsäckchen mit duftenden BIO Lavendel – Insgesamt 50g BIO Lavendelblüten

Lavendel-Prosecco-Gelee

Lavendel Prosecco Gelee
Lavendel Prosecco Gelee

Dazu legt ihr über Nacht eine handvoll Lavendel in eine Schüssel und gießt eine Flasche Prosecco auf.

Am nächsten Tag werden die Lavendelblüten vom Prosecco mit einem Sieb gefiltert. Die Blüten könnt ihr nun wegschmeißen, 3-4 aufgeweichte Blüten hebt ihr noch auf, die rührt ihr dann später in das Gelee unter.

Ihr nehmt nun einen Topf und gießt den Prosecco ein und erhitzt diesen. Fügt jetzt noch die eingeweichten restlichen Blüten ein. Jetzt nehmt ihr Gelierzucker (3:1) und zwar 400 g und rührt den Zucker unter. Lasst es 4 Minuten sprudeln und atmet den wunderbaren Duft ein und fühlt euch in die Provence versetzt!

Macht eine Gelierprobe: Den Löffel kurz in das heiße Gelee eintauchen und auf einem Teller abtropfen lassen. Wird es fest; wunderbar! Ansonsten noch weiterkochen lassen und vorsichtig rühren.

Nun die heiß ausgespülten Gläser mit Gelee füllen – und keine Panik – entspannt die Gläser festzuschrauben und für 5 Minuten auf den Kopf drehen. Danach umdrehen und in den Kühlschrank stellen. Dann genießt ihr ein Glas Clairette und freut euch über das gelungene Gelee.

Genießt es zu heißen Brötchen mit Quark! Und nun könnt ihr die Gläser mit Aufklebern verzieren und verschenken oder einfach selbst alles behalten 🙂

50 Sticker Handmade, Aufkleber Handmade, Made with Love Sticker

Der Sommer ist da.

Lavendel-Zitronen-Butter

….ach was ist der Sommer für eine wunderbare Zeit, um den Garten in die Küche zu tragen. Zwischenzeitlich habe ich gelernt, dass prinzipiell fast alles ess- und machbar ist.

Nachdem das Lavendelgelee bei Freunden so wunderbar ankam, haben wir weiter ausprobiert. Hinzu kam die Lavendelzitronenbutter, die auf allen Grillfesten, romantischen Abendessen, Familienabendbrot, oder einfach nur für EUCH! Gönnt euch…sagt ein Freund immer zu uns. Wir gönnen uns – und auch euch.

Lavendel Butter
Lavendel Butter

Dazu haben wir einfach eine simple Butter in eine Schüssel getan und sie über die Zeit weich werden lassen. Macht es unbedingt im Sommer, da kann man zusehen, wie die Butter in 10 Minuten außerhalb des Kühlschranks weich wird :-). Dann haben wir grobes Salz (eine gute Prise) eingestreut und von einer Zitrone großzügig Schale abgerieben. Oh bitte, fragt jetzt nicht „Biozitronen?“ Nein, normale Zitronen, heiß abgewaschen, tun es auch. Wer aber sein Gewissen und das anderer beruhigen will nehme Biozitronen. Danach haut ihr einen Teelöffel von den Lavendelblüten aufs Brett und hackt die irre klein. Danach rutschen die Blüten in die Butter. Dann rührt ihr alles cremig und lasst es entweder in der Schüssel und stellt sie in den Kühlschrank oder ihr seid die absoluten Künstler und nehmt die Butter und rollt sie in Frischhaltefolie ein und macht eine lange Rolle daraus und kühlt sie und zum Schluss kommt der finale Aufschlag: ihr schneidet sie in kleine runde Scheiben und werft noch etwas Lavendel zur Zierde drüber. Großartig, warum bin ich nicht selbst darauf gekommen, denken alle Beschenkten dann und sind neidisch auf euch. Können sie auch.

Gießt euch als Belohnung ein Gin-Tonic auf und genießt herrlich mit Eis.

 

 

 

Do it not only for yourself - and sharePin on PinterestShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.